Speedway EM Semifinale 2

Pressebericht des Speedway Center Austria

Am 5. Mai 2016 startet die Speedwaysaison in Österreich mit dem EM Semifinale in Mureck. 16 Fahrer aus zehn Nationen rittern um vier Plätze für das EM Challenge in Olching. Für Österreich wird Fritz Wallner ans Band rollen und wird alles daran setzen als Außenseiter eine Runde weiter zu kommen. Aus Dänemark starten die zwei ehemaligen Grand Prix Sieger Michael Jepsen Jensen und Hans Andersen. Diese beiden Speedwayprofis zählen sicher zum Favoritenkreis bei diesem stark besetzten Fahrerfeld. Frankreich schickt ihre Nachwuchshoffnung David Bellego und den zweimaligen Grasbahn Europameister Theo Pijper nach Mureck. Beide haben auch Verträge bei einem englischen Club. Kevin Wölbert und Rene Deddens reisen aus Deutschland an. Kevin Wölbert erzielt Woche für Woche beachtliche Ergebnisse in England. Die italienischen Farben vertreten Michele Castagna und Felipe Covatti. Für die Ukraine wird voraussichtlich Andryi Kobrin starten. Weiters werden Fahrer aus Polen, Russland, Slowenien und Tschechien teilnehmen. Wobei auch diese Länder die Besten ihres Landes schicken werden, da die vier EM Finalläufe im Free TV übertragen werden. Die Reservepositionen besetzen die beiden Österreicher Daniel Gappmaier und Alexander Schaaf.

Training: 9:00 - 11:00

Start: 14:00

Eintritt: € 20,00

Das Fahrerfeld:

1. Fritz Wallner (AUT)
2. Tomas Suchanek (CZ)
3. Vadim Tarasenko (RUS)
4. Witalij Lysak (UKR)
5. Damian Balinski (POL)
6. Denis Stojs (SLO)
7. Michele Castagna (ITA)
8. David Bellego (FRA)
9. Kevin Wölbert (GER)
10. Hans Andersen (DEN)
11. Krzysztof Kasprzak (POL)
12. Dino Kovacic (SLO)
13. Felipe Covatti (ITA)
14. Theo Pijper (FRA)
15. Rene Deddens (GER)
16. Michael Jepsen Jensen (DEN)
17. Daniel Gappmaier (AUT)
18. Alexander Schaaf (AUT

Einen Kommentar schreiben